Innung des Kraftfahrzeug-Handwerks Melsungen begrüßt Förderung der Elektromobilität - Andreas Rietschle neuer Obermeister

Melsungen. Das Melsunger Kraftfahrzeug-Handwerk begrüßt die Anstrengungen der Bundesregierung in Sachen Elektromobilität. Die Fördermittel hätten die Nachfrage nach E-Fahrzeugen deutlich ansteigen lassen. Bei einer nicht repräsentativen Umfrage unter den Innungsfachbetrieben zeigte sich ein gemischtes Bild. „Bei den Kundenanfragen teilt sich der Markt inzwischen auf“, sagte Obermeister Rudi Hupfeld auf der Jahreshauptversammlung der Innung in Melsungen. Gleichwohl überwiegen die Anfragen für Verbrennungsmotoren weiterhin, auch gebe es nach wie vor viel Skepsis wegen der Reichweite und der fehlenden Ladeinfrastruktur.

Hinderlich sei auch, dass es nur von wenigen Herstellern ein umfängliches E-Angebot gebe. Hybridfahrzeuge seien dann oft eine Übergangslösung, erklärte Hupfeld. Die Möglichkeiten der Selbstversorgung im ländlichen Raum schätzt er deutlich größer ein als in der Stadt. Die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, dazu der Stromspeicher und in der Garage dann die E-Tankstelle seien eine bevorzugte Variante. In städtischen Mehrfamilienhäusern mit wenig Platz und vielen Nutzern könne das schwerer umzusetzen sein, sagte Hupfeld. Die Betriebe der Kfz-Innung Melsungen stellen sich weiter auf einen Mix in der Mobilität ein und bieten Service und Reparaturleistungen für Diesel, Benzin, Hybrid, aber auch für E-Fahrzeuge. Die Schulung an E-Fahrzeugen gehöre schon seit geraumer Zeit zum Ausbildungsrahmenlehrplan des Kraftfahrzeugmechatronikers. Hier werden sich die Schwerpunkte weiter verschieben, ist sich Hupfeld sicher. 

Wahlen  
Auf der Jahreshauptversammlung wählten die Innungsmitglieder Andreas Rietschle aus Felsberg einstimmig zum neuen Obermeister und damit zum Nachfolger von Rudi Hupfeld (Melsungen), der seit 14 Jahren der Innung vorstand und nicht wieder antrat. Neu in den Vorstand wurde Georg Switala (Gensungen) gewählt, er löst Hans-Joachim Mücke (Spangenberg) als Lehrlingswart ab. Wiedergewählt wurden der stv. Obermeister Jochen Brüne (Melsungen), die Beisitzer Carsten Bachmann (Melsungen), Dietmar Jung (Melsungen) und Angelo Döring (Melsungen), der ebenfalls wieder dem Vorstand angehört und die Aufgaben des Handelsbeauftragten übernimmt.
 

Ehrung
Mit Dank und Anerkennung wurden Rudi Hupfeld und Hans-Joachim Mücke aus dem Vorstand verabschiedet. „Beide haben sich um das Melsunger Kraftfahrzeug-Handwerk verdient gemacht“, sagte Wolfgang Scholz, Geschäftsführer der Innung. Rudi Hupfeld war seit 1987 in der Innung aktiv ehe er 1993 in den Innungsvorstand und 2006 zum Obermeister gewählt wurde. Seit 1993 war Hans-Joachim Mücke im Gesellenprüfungsausschuss der Innung, 2006 übernahm er zudem die Aufgabe des Lehrlingswarts im Innungsvorstand. Scholz dankte beiden für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und das ehrenamtliche Engagement für die Ausbildung und den Berufsstand. Zusammen mit Andreas Rietschle überreichte er die Ehrenurkunden. Zudem wurde Rudi Hupfeld zum Ehrenobermeister der Innung gewählt.

Ausbildung
„Mobilität fasziniert junge Leute“, sagte Obermeister Andreas Rietschle mit Blick auf die Ausbildungszahlen. Die Branche sei im Wandel, aber es ergeben sich auch immer neue und interessante Entwicklungen, gerade für junge Leute sei das ein spannendes Betätigungsfeld. Zuvor hatte Georg Switala über die Ausbildung berichtet. Die Zahl der Berufsanfänger habe sich weiter gesteigert. In Melsungen haben 14 Auszubildende die Lehre begonnen. Dies sei erneut eine Steigerung und zeige, dass von den Betrieben die Marktveränderungen ebenso angenommen werden, wie von den Bewerbern. Lobende Worte gab es auch für die Lehrkräfte an der Radko-Stöckl-Schule. Die Zusammenarbeit sei seit vielen Jahren sehr gut und konstruktiv. Viele positive Angebote sind der guten Zusammenarbeit zwischen Innung und Schule zu verdanken, sagten Switala und Rietschle.
www.kfz-melsungen.de


Bild: Wechsel an der Spitze der Innung des Kraftfahrzeug-Handwerks Melsungen. Andreas Rietschle wurde zum neuen Obermeister gewählt. Der neue Vorstand: V. l. n. r. Dietmar Jung, Georg Switala, Andreas Rietschle, Jochen Brüne, Hans-Joachim Mücke, Carsten Bachmann, und Rudi Hupfeld. Es fehlt Angelo Döring.
Bild: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

Partner

Cookies

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website zu navigieren; oder klicken Sie auf „Weitere Informationen“, um in unserer Datenschutzerklärung mehr Details über Cookies zu erfahren.